Aktuelle Angebote


DER NACKTE WAHNSINN

Beginn Fr, 25.10.19 19:30 - Ende Fr, 25.10.19 22:00
Beginn Sa, 26.10.19 19:30 - Ende Sa, 26.10.19 22:00

Sardinen! Sardinen!

 

Eine englische Tournee-Theatertruppe probt die Komödie „Nackte Tatsachen" und obwohl sich die Probenzeit schon dem Ende zuneigt, zeigt sich, dass noch recht wenig funk-tioniert: die Technik hakt, das Bühnenbild hat Macken und der Text sitzt noch nicht richtig. Lloyd, der Regisseur, verzweifelt ob seiner Darsteller und seiner Frauengeschichten:

 

Dotty, die Grande Dame des Ensembles, kommt weder mit ihren Requisiten noch ihren Kollegen klar. Selsdon, das älteste Ensemblemitglied, verpasst ständig seinen Auftritt und hängt an der Flasche. Gary macht gerade eine seiner zahlreichen Krisen durch, Brooke verliert dauernd ihre Kontaktlinsen und Tim, der Inspizient, ist völlig erschöpft, weil er bis spät in die Nacht am Bühnenbild gearbeitet hat. Aber: The show must go on! Bei den folgenden Vorstellungen in der britischen Provinz zeigt sich, dass die Situation nicht wirklich besser wird: Die Nerven liegen blank und die Beziehungen innerhalb des Ensembles werden immer verworrener. Trotzdem muss der Vorhang jeden Abend hochgehen. Echte Profis lassen sich auch von ausgemachtem Chaos nicht aus der Ruhe bringen. Oder vielleicht doch? Der Wahnsinn greift um sich – der ganz normale Theater-Wahnsinn.

 

Michael Frayn (*1933) studierte Slawistik und Philosophie. 1977 wurde sein erstes Theaterstück (Alphabetisch angeordnet) uraufgeführt. Der nackte Wahnsinn, sein in Deutschland bekanntestes Stück, kam 1982 heraus. 1992 wurde es von Peter Bogdanovich mit Michael Caine in der Rolle des Regisseurs verfilmt. In seinen späteren Stücken wie Kopenhagen (1998), Demokratie (2003) und Reinhardt (2010) beschäftigte sich Michael Frayn hauptsächlich mit der deutschen Geschichte.


LACHBLÜTEN: „Lachen ist des Lebens Lust"

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 20:00, im Salzstadel

Die erfolgreiche LACHBLÜTEN-Reihe geht weiter: Heinz Oliver Karbus, Julia Loibl und Martin Kubetz mit neuem Programm: "LACHEN IST DES LEBENS LUST"

 

Mit humorvollen Gedichten bringen sie das Publikum zum Schmunzeln, Glucksen und Lachen. Manche Gedichte sind zärtlich, andere beschwingt, einige heiter, manche auch ein Brüller.

 

Loibl und Karbus mit ihrer sprachlichen Brillanz und Kubetz mit seinen musikalischen Verblüffungen schaffen es immer wieder, das Publikum bestens zu unterhalten. Neben Texten von Wilhelm Busch, Erich Kästner, Heinz Erhard, Ringelnatz und vielen alten Bekannten, gibt es diesmal auch Neues von Karbus und Zeitgenossen zu hören, die das Zwerchfell kitzeln.

 

Erleben Sie, wie Ihnen Julia Loibl und Oliver Karbus die Pointen servieren, und wie Martin Kubetz sie musikalisch akzentuiert. Wie auch schon die vorhergegangenen „Lachblüten"-Abende wird auch dieser ein Fest des niveauvollen Humors für humorvolle Menschen, die wissen: "Lachen ist des Lebens Lust".


DAS LAND DES LÄCHELNS

Wird zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt!

Was du liebst, lass frei!

 

Eine Beziehung zwischen zwei Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln kann aufregend und elektrisierend sein. Doch hält die frische Verliebtheit auch dem Alltag stand? Überlebt sie gar im fremden Land des Geliebten? Die Beziehung zwischen dem Chinesen Sou-Chong und der Wienerin Lisa wird im Land des Lächelns auf eine harte Probe gestellt.

 

„Immer nur lächeln“ – und sich ja nichts anmerken lassen. Denn „wie’s da drin aussieht, geht niemand etwas an.“ Jegliche Sehnsüchte und Triebe zu unterdrücken, hat der selbstdisziplinierte Prinz Sou-Chong von klein auf gelernt. Lisa verliebt sich Hals über Kopf in den Diplomaten, als er in Wien Station macht. Seine Reserviertheit empfindet sie als eine Abwechslung vom aufdringlichen Gehabe ihrer Verehrer. Allen Warnungen zum Trotz folgt sie Sou-Chong in seine ferne Heimat, als er dort zum Ministerpräsidenten ernannt wird. Doch manchmal sind die Umstände stärker als alle Gefühle, und Lisa und Sou-Chong merken nach und nach, dass das Protokoll und die Tradition ihre Liebe unmöglich machen...

 

Der Liebesverzicht verhindert das traditionelle Operetten-Happy-End und bedingt einen wehmütigen Ausklang.

 

Das Land des Lächelns (1929) stammt aus Franz Lehárs später Schaffensphase. Neben der beschwingten Operettenheiterkeit atmet das Stück eine tiefe Melancholie. Die opernhafte Partitur bekommt in der fein gearbeiteten Orchestrierung stellenweise eine fernöstliche Note. Kaum eine andere Operette kann mit so einer Vielzahl an berühmt gewordener Musik aufwarten: Neben schwelgerischen Nummern wie „Dein ist mein ganzes Herz“, „Von Apfelblüten einen Kranz“ und „Wer hat die Liebe uns ins Herz gesenkt“ sorgt das Buffopaar in Gestalt von Graf Gustl und Prinzessin Mi für eher humoristische Töne („Meine Liebe, deine Liebe“).


BIRGIT CONSTANT 'DAS BRETONISCHE MÄDCHEN'

Beginn Mi, 23.10.19 19:00 - Ende Mi, 23.10.19 20:30
Stadtbücherei im Salzstadel

Autorenlesung
Im Rahmen der Woche der Bibliotheken liest Birgit Constant im Lesecafe der Stadtbücherei im Salzstadel aus ihrem historischen Roman "Das bretonische Mädchen".

JAUCHZET DEM HERRN ALLE WELT

Beginn Sa, 26.10.19 19:00 - Ende Sa, 26.10.19 21:30
Heiligkreuzkirche

Geistliche und Weltliche Chormusik aus fünf Jahrhunderten

 

Begleiten Sie uns auf eine Reise durch die Zeit. Hören Sie ausgesuchte Kompositionen von Schütz, Mendelsohn, Schumann, Brahms, Herzogenberg und Rheinberger bis hin zu den Zeitgenossen John Rutter und Paul Mealor, deren harmonische Klanglandschaften das heutige Publikum begeistern. Interpretiert werden die Chorstücke von den „Landshuter Vokalisten“ unter der bewährten Leitung von Bernhard Hirtreiter. Ein feinsinnig ausgesteuertes Hörerlebnis erwartet Sie.


DER SATANARCHÄOLÜGENIALKOHÖLLISCHE WUNSCHPUNSCH

 Beginn Sa, 02.11.19 19:30 - Ende Sa, 02.11.19 21:30
Beginn So, 03.11.19 16:00 - Ende So, 03.11.19 18:00
 
   

Berufliche Schulen Schönbrunn -
Aula des Agrarbildungszentrums Schönnbrunn Lurzenhof 3

 

Leider nicht barrierefrei!

 

Zaubermärchen mit ernstem Hintergrund nach Michael Ende


PREMIERE - AMADEUS

Beginn Sa, 02.11.19 19:30 - Ende Sa, 02.11.19 22:00

Beginn So, 03.11.19 16:00 - Ende So, 03.11.19 18:30
Theaterzelt





Genie gegen Mittelmaß!

 

Antonio Salieri, Hofkapellmeister Kaiser Josephs II. in Wien, blickt auf sein Leben zurück. Bereits als Kind von dem Wunsch getrieben, ein berühmter Komponist zu werden, muss er nach einer Begegnung mit Mozart feststellen, dass er lediglich durchschnittlich komponiert, während Mozart vor Genialität und Ideenreichtum nur so sprüht. Vergiftet durch Missgunst beschließt er, Mozarts Aufstieg zu verhindern. Er kündigt seinen Pakt mit Gott auf und setzt nun alles daran, Mozart – dessen Genie von den Zeitgenossen ohnehin nicht erkannt wird – überall in Misskredit zu bringen, seine Anstellung bei Hof zu verhindern und ihn so langsam auszuhungern. Doch während Mozart zu unvergänglichem Ruhm aufsteigt, fällt Salieri noch zu Lebzeiten der Vergessenheit anheim.

 

„Gewiss, man hat mir Gift gegeben!“ – mit diesen Worten einige Wochen vor seinem Tod, beschwor Wolfgang Amadeus Mozart selbst das Gerücht, er sei nicht eines natürlichen Todes gestorben, sondern umgebracht worden – vielleicht von seinem ärgsten Widersacher, dem Komponisten Antonio Salieri.

 

Aus diesem Stoff hat der britische Dramatiker Peter Shaffer (1926-2016) einen Theaterkrimi gemacht und damit eines der meistgespielten Stücke des 20. Jahrhunderts geschrieben. Seit der Londoner Uraufführung 1979 eroberte es alle Bühnen der Welt und ist nun endlich wieder am Landestheater Niederbayern zu sehen.


LUCA STRICAGNOLI "What if?" World-Tour

Beginn So, 20.10.19 19:00 - Ende So, 20.10.19 21:00
Salzstadel

Fingerstyle-Virtuose an bis zu 5 Gitarren gleichzeitig!


Er ist ein Meister an der Akustikgitarre - und YouTube-Star! Seine grenzenlose Kreativität zeigt er sowohl in der Musik also auch im Kreieren ganz eigener, auf seine Vorstellungen zugeschnittener Gitarren. Mit dem Video Thunderstruck erreichte er bei YouTube die 10-Millionen Grenze - der erste Track seines aktuellen Albums "What If" wurde erneut zum viralen Erfolg mit mehr als 30 Millionen Views und weltweiten Features in Magazinen wie NME und Spiegel.

 

Ende 2017 veröffentlichte Luca sein neuestes Album “What if?“, auf dem er wiederum innovative Wege geht. Den ersten Track darauf spielt er mit seiner neuen, von ihm kreierten und von Davide Serracini designten, 3-halsigen Gitarre. Wieder wurde es zum viralen Hit, mit mehr als 30 Millionen Views online und weltweiten Features in Magazinen wie NME und Spiegel - auch die Aufmerksamkeit von weltberühmten Künstlern zog er auf sich. Die Albumtour durchquert aktuell über zehn Länder Europas, Asiens, Nord und Südamerikas.