Aktuelle Angebote


STEPHAN GRAF VON BOTHMER: „STAN & OLLI“

Donnerstag, 18. Juli 2019, 20.30 Uhr
Innenhof der Residenz

15. Landshuter Sommerfestspiele 2019

Das Stummfilm-Konzert zum Gesundlachen

 

Virtuos und spektakulär lustig: ein Konzert synchron zum Film. Stephan Graf von Bothmer erweckt mit seiner Musik die besten Filme von Stan Laurel und Oliver Hardy (Dick & Doof), dem erfolgreichsten Komiker-Duo aller Zeiten, zu neuem Leben – live am Flügel.

 

Laurel & Hardy, bei uns bekannt als Dick und Doof, haben den Slapstick revolutioniert. Ende der 20er-Jahre sind sie auf dem Höhepunkt ihrer Kunst, Pioniere des Humors, stets auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen. Immer wieder geraten sie in halsbrecherische Situationen, säen Chaos und Zerstörung. Autos und Häuser, die Symbole des American Dream, verwandeln sich in ihrer Gegenwart in Schrotthaufen. Angst haben sie nur vor ihrer eigenen Courage – und dem weiblichen Charme.

 

Stephan Graf von Bothmer begleitet die Filme pointiert und virtuos und setzt die Schwerpunkte und Bezüge so geschickt, dass die Gags vollkommen frisch und spontan wirken. Dabei lässt er nicht nur die Komik lebendig werden, sondern lotet auch die nachdenklichen Momente der Filme aus. „Ein grandioses Spektakel voll Witz und guter Laune. Sie werden Tränen lachen!“


Roland Kaiser - live mit Band - Raiffeisen Kultursommer 2019

Do., 25.07.2019, 20.00 Uhr
Schloßpark Tüssling

DIE EINTRITTSKARTEN KÖNNEN AM 23. UND 24.05. VON

09.00 - 14.00 Uhr IM EBW LANDSHUT ABGEHOLT WERDEN!

 

Roland Kaiser-Fans dürfen sich auf einen unvergesslichen Open Air-Sommer freuen! Denn auch 2019 wird der deutsche Schlagersänger mit seiner 14-köpfigen Live-Band und einem zweieinhalbstündigen Hitfeuerwerk für fantastische Stimmung unter freiem Himmel sorgen. Er wird am Donnerstag, 25. Juli die Besucher im Schlosspark Tüßling begeistern!

 

Auf dem Programm stehen dann neben unvergänglichen Klassikern wie „Manchmal möchte ich schon mit dir“, „Joana“ oder „Dich zu lieben“ viele aktuelle Hits sowie brandneue, frische und überraschende Titel aus Roland Kaisers kommendem Album, das im Frühjahr erscheinen wird.

 

Der Roland Kaiser Konzertsommer 2019 wird der inzwischen legendären „Kaisermania“ in Dresden in nichts nachstehen und den Fans aus ganz Deutschland ein paar unvergessliche Schlager-Stunden unter freiem Himmel bescheren!


Stadtführung 2019 »IM ZEICHEN DER BREZE«

Stadtführung 2019 »IM ZEICHEN DER BREZE«
Sonntag, 14 Juli

Samstag, 27 Juli
Beginn um 14:30 Uhr an der Heilig-Geist-Kirche
Ende gegen 16:30 Uhr Nähe Martinskirche

Für diese Führung steht nur 1 Karte zu Verfügung!


BODO WARTKE "was, wenn doch?"

Einlass: 19:00 Uhr - Ergoldinger Bürgersaal
Di., 16.07.2019 20:00 UhrWird zu einem späteren Zeitpunkt wieder gespielt!

Bodo Wartke gastiert auf seiner Sommer-Tour 2019 zum ersten Mal im Bürgersaal Ergolding. Der Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises 2004 in der Sparte „Chanson“ wird auch sicherlich das Ergoldinger Publikum begeistern. Bekannt wurde Bodo Wartke u.a. mit seinen regelmäßigen Auftritten bei „Songs an einem Sommerabend“ im Kloster Banz, das auch der BR früher des öfteren aufgezeichnet hat.

 

Was, wenn doch? - das 5. Klavierkabarettprogramm - bietet mitreißendes Klavierkabarett in Reimkultur ebenso wie verblüffende Denkanstöße beim augenzwinkernden Blick auf unser alltägliches Miteinander. Bodo Wartke scheut sich nicht, einfache, existenzielle Fragen zu stellen: Was treibt uns an? Wieso fällt es uns schwer, Wandel als Chance anzunehmen? Warum handeln wir aus Angst anstatt aus Liebe?

 

Was, wenn doch? ist ein poetisches Spiel mit den Möglichkeiten, nachdenklich und unterhaltsam zugleich. Der Klavierkabarettist beleuchtet Ausnahme- und Dazwischenzustände. Was macht der Clown, wenn er traurig ist? Warum haben wir so ein Faible fürs Knöpfedrücken?

 

Ein ungebremster Bodo brennt für das, was er tut, und singt neue, akute Lieder.


Jugendclub Landshut: HOMOGUBERNATUS

DO, 27.06.2019, 19.30 - 21:00
FR, 28.06.2019, 19.30 - 21:00
SA, 29.06.2019, 19.30 - 21:00
Alte Kaserne

Schauspiel von Julian Niedermeier nach Ideen des Jugendclubs

 

Zukunft. Die Welt wird von einem Cyborg namens „Gräfin“ regiert. Es gibt nur noch eine App, nur noch Internet, nur noch Digitalisierung. Menschen lassen sich mit Begeisterung Chips in den Kopf pflanzen, stehen dafür Schlange, um noch schneller und wirklich überall online zu sein und jederzeit auf alle Daten zugreifen zu können, die ihnen das Internet, sprich die „Gräfin“, bereitstellt. Die Schere zwischen arm und reich klafft bewusst und gewollt immer weiter auseinander: Wenn es einem Menschen wirklich gut gehen soll, muss es eben hundert anderen richtig dreckig gehen. Eine kleine Gruppe von Rebellen versucht die „Gräfin“ zu stürzen und erfährt, dass diese eine Zeitmaschine entwickelt hat. Schnell wird der Ent-schluss gefasst, in die Vergangenheit zu reisen und die „Gräfin“ erst gar nicht an die Macht kommen zu lassen. Doch ob dies wirklich noch möglich ist, wird sich erst zeigen.

 

Das Stück „Homo gubernatus“ entstand aus Ideen aller Jugendlichen des Jugendclubs unter der Leitung der Theaterpädagogin Christiane Silberhumer und des Schauspielers und Schriftstellers Julian Niedermeier. In mehreren Sitzungen haben sich die Jugendlichen Ge-danken über ihre Zukunft und die Rolle der Digitalisierung gemacht. Frei nach dem Motto (Zitat eines Jugendlichen) „Manchmal wünsche ich mir, wir wären wieder in der Steinzeit, aber andererseits, meine Playstation möchte ich auch nicht hergeben.“ haben sie erkannt, dass es vielleicht schon zu spät sein könnte, um zurückzurudern...

 

Es spielen: Tomás Asensio, Chiara Dittbern, Antonia Ende, Korbinian Greindl, Matilda Hollrotter, Sandra Huhn, Katja Maierhofer, Julian Rimat, Johanna Schäffler, Juli Schulze, Barbara Simon, Hanna Straßenberger, Milena Uzur, Simone Vacchiano und Annika Zieglmeier.

 

Für Regie und Ausstattung zeichnen die beiden Leiter des Jugendclubs Christiane Silberhumer und Julian Niedermeier verantwortlich.